Dachausbau Schillerstrasse, Graz

Im Zuge einer umfassenden Sanierung wird nicht nur die bestehende asymmetrische Firstlinie rückgeführt, sondern – im Sinne einer innerstädtischen Nachverdichtung – zugleich das Potenzial unter dem Dach des Hauses für die Erweiterung um eine Wohneinheit (ca. 150m²) genutzt.
Bei gleichzeitigem  Anheben der straßenseitigen Dachfläche parallel zum Nachbarsgebäude und einer hofseitigen Gaupe wird das dafür notwendige Raumvolumen im Dachgeschoss geschaffen.
Zusätzlich resultieren in den darunter liegenden, straßenseitigen Wohneinheiten im 3.Obergeschoss durch die Zäsur zwischen der bestehenden Traufe und der neuen Dachfläche verbesserte Belichtungsverhältnisse sowie eine besser nutzbare Wohnfläche.
Im Sinne eines respektvollen Umgangs mit dem Bestand bleibt der Ausbau durch seine zurückhaltende Architektur im Stadtraum kaum wahrnehmbar. Im Innenraum entfaltet sich ein eindrucksvolles Spiel aus Holz, Glas und weißen Wandfläche, welches zugleich Intimität im Statdtraum und Aus- und Weitblick in den Stadtraum zulässt.

Bauherr: Privat
Generalplanung & Bauleitung: Architektur Strobl
Mitarbeit: Davide Barbieri

Baustart: März 2015
Fertigstellung: September 2015

Umbau: 2 Wohneinheiten/OG3 á 40m2
Neu: 1 Wohneinheit/DG á 150m2

Fotos: David Schreyer